Mietwohnungsbau am Kirchengraben Markt Lappersdorf

2.Preis
im Wettbewerb 2016, in Zusammenarbeit mit Therese Strohe Michael Ullrich Architekten

Die Gestaltung des Freiraumes greift sowohl die Linearität als auch die Dynamik des Neubaus und des angrenzenden Regenrückhaltebeckens auf und verwebt die neue Planung mit der Umgebung.Bewegte Volumen aus Sträuchern und Gräsern gliedern das Areal und definieren so unterschiedliche Nutzungsräume.
Zum Regenrückhaltebecken hin schließt die Vegetation an die Randbepflanzung der Senke an und verbindet sich mit dieser, die überdachten Radabstellplätze liegen hierin eingebettet.
Im Anschluß daran dient die sich unregelmäßig aufweitende befestigte Fläche einerseits der Erschließung der im Untergeschoss eingeschobenen Stellplätze, andererseits soll diese den Bewohnern zum Spielen, Schrauben, Werkeln zur Verfügung stehen. 
Im Süden liegen, von wild wachsenden Mischhecken geschützte Mietergärten, deren Linearität durch die Vor- und Rücksprünge des Bauvolumens, durch den unregelmäßigen Verlauf der Sträucher wie auch durch die Erschließungswege zum Gebäude gebrochen wird. Die daraus resultierenden Nischen dienen als geborgener Rückzugs- und Aneignungsort der zukünftigen Bewohner.
Die sich aufweitenden Bereiche zum öffentlichen Erschließungsweg bieten Flächen für Kinderspiel, Treffpunkte und Sitzmöglichkeiten an, und bilden so Orte um sich untereinander und mit den Nachbarn im Gebiet zu treffen und auszutauschen.

_______________________________________________________
Auslober: Markt Lappersdorf | Verfahren: nichtoffener Realisierungswettbewerb | Fläche: ca. 2370 qm Grundstücksgröße